Häfen

Durch die EU-Osterweiterung ist insbesondere auf den Wasserstraßen und in den Häfen Sachsen-Anhalts mit einem stärkeren Verkehrsaufkommen zu rechnen. Bestehende infrastrukturelle Defizite müssen beseitigt und der Einsatz moderner Technologien muss forciert werden. Die Potenziale der Häfen als Hinterlandanbindung der Nord- und Ostseehäfen ist zu beachten.  

Externe Links zu ausgewählten Häfen:
Magdeburg
Aken
Roßlau (Roßlau auswählen)
Haldensleben
Halle

Die Häfen als logistische Schnittstelle für den Güterverkehr

Der rasanten Zunahme der Güterverkehrsleistungen auf der Straße kann künftig nur durch anteilige Übernahmen des Gutaufkommens auf die Schiene und Wasserstraße entgegengewirkt werden. Die Landesregierung unterstützt "logistische Schnittstellen" an Zentren des Transportaufkommens zur effektiven Bewältigung des Güterverkehrs.
Die Häfen mit den Systemvorteilen der Binnenschifffahrt vor allem in den Wachstumsbereichen Container-, Großraum-, Schwerlast- und Gefahrgutverkehr können dabei optimal als trimodale Schnittstellen fungieren.

Mehr Informationen über Gütertransporte mit dem Binnenschiff finden Sie im Kapitel "Güterverkehr auf den Wasserstraßen" (PDF) des Landesverkehrswegeplanes Teil: Binnenschifffahrt, Häfen und Fähren.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Vela – der Radwege-Chatbot