Menu
menu

Straßennetz

Das Straßennetz von Sachsen-Anhalt hat eine Länge von knapp 11.000 Kilometern. Davon entfallen 499 Kilometer auf Bundesautobahnen, 2.061 Kilometer auf Bundes-, 4.066 Kilometer auf Landes- und 4.327 Kilometer auf Kreisstraßen (Stichtag: 1. Juli 2019).

Autobahnen

Die Autobahn (A) 2 Berlin-Hannover durchzieht das Land in Ost-West-Richtung. Die sechsspurige Trasse misst von der Landesgrenze zu Brandenburg bis nach Niedersachsen 84,5 Kilometer und gilt als Hauptschlagader des mitteleuropäischen Fahrzeugverkehrs von Ost nach West. Am Autobahnkreuz Magdeburg trifft die A 2 auf die A 14.

Die A 14 ist von Dresden über Halle (Saale) bis nach Magdeburg durchgängig befahrbar. Die Neubautrasse der A 14 verläuft ab Magdeburg auf dem Gebiet der Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Die Nordverlängerung der A 14 soll eine leistungsfähige Verbindung zwischen den Landeshauptstädten Sachsens, Sachen-Anhalts und Mecklenburg-Vorpommerns schaffen. Die A 14 hat in Sachsen-Anhalt inklusive der künftigen Nordverlängerung eine Gesamtlänge von 219 Kilometer.

Amtlicher Straßeninformationsdienst Sachsen-Anhalt ( ASID ST)

Der Amtliche Straßeninformationsdienst Sachsen-​Anhalt (ASID ST) bündelt Informationen zu Straßenausstattung und -netz sowie zu aktuellen Baustellen zwischen Zeitz und Arendsee. Die Karten-​App bietet eine kompakte Übersicht über eine Vielzahl von Informationen rund um das Thema Straße. Nutzer können unter anderem Daten zum Straßennetz, zum Baumbestand, einschließlich Alleen und Verkehrsmengen abrufen. ASID ST greift automatisiert auf einen fortlaufend aktualisierten Datenbestand der Landesstraßenbaubehörde zurück. Das bedeutet, dass in ASID ST stets die neusten Zahlen und Entwicklungen abgebildet sind.

Zum Amtlichen Straßeninformationsdienst Sachsen-Anhalt

Mitteldeutsche Schleife

Im östlichen Teil durchquert die A 9 Berlin-München das Land in Nord-Süd-Richtung. Die sechsspurige A 9 verbindet die Städte Dessau-Roßlau, Bitterfeld, Halle (Saale) und Weißenfels. Sie trifft am Schkeuditzer Kreuz auf die A 14 und hat in Sachsen-Anhalt eine Länge von 122 Kilometer.

Die A 36 Braunschweig-Bernburg trägt den Beinamen „Nordharzautobahn“. Der Streckenabschnitt in Sachsen-Anhalt hat eine Länge von 82,77 Kilometer und reicht von der Landesgrenze zu Niedersachsen bis zur Autobahnkreuz Bernburg. Die A 36 verbindet die Städte Aschersleben, Quedlinburg, Thale, Blankenburg und Wernigerode.

Im Südharz beginnend, durchzieht die A 38 Leipzig-Göttingen Sachsen-Anhalt auf einer Länge von 101,6 Kilometer in ost-westlicher Richtung. Die A 38 wird durch die A 143, westlich von Halle (Saale), mit der A 14 verbunden. Die A 143 „Westumfahrung Halle“ ist derzeit nur auf einem Streckenabschnitt befahrbar, ein weiterer befindet sich im Bau. Nach ihrer Fertigstellung bildet A 143 gemeinsam mit der A 38 und der A 14 die Mitteldeutsche Schleife, einen Autobahn-Doppelring um die Städte Halle (Saale) und Leipzig.

Bundesstraßen

Der Norden Sachsen-Anhalts ist durch die Bundesstraßen (B) 71, 188, 189 und 190 an das überregionale Straßennetz angebunden. Die B 71 verbindet Haldensleben, Gardelegen und Salzwedel mit der Landeshauptstadt Magdeburg. Die B 189 verläuft weitgehend parallel zur Nordverlängerung der A 14. Sie vernetzt die Städte Stendal, Osterburg (Altmark) und Seehausen (Altmark) mit der Landeshauptstadt. Nach Fertigstellung der A 14 wird die B 189 teilweise zu einer Landesstraße abgestuft werden.

Die B 188 verläuft in Ost-West-Richtung durch Sachsen-Anhalt und führt vom Westhavelland in Brandenburg über Stendal nach Wolfsburg in Niedersachsen. Die B 190 verbindet Salzwedel und Seehausen (Altmark). In einer künftigen Streckenführung (B 190n) soll sie eine Verbindung zwischen den geplanten Verlängerungen der A 39 in Niedersachsen und der A 14 in Sachsen-Anhalt schaffen.

Die B 6n verknüpft nach ihrer Fertigstellung die A 14 ab Bernburg mit der A 9 am Autobahnkreuz Thurland. Die Bauarbeiten für den letzten, rund 15 Kilometer langen Streckenabschnitt der B 6n begannen am 30. November 2015. Im Jahr 2022 soll der Abschnitt für den Verkehr freigegeben werden.

Das überregionale Straßennetz ist in ein leistungsfähiges Netz auf Landes, Kreis- und Kommunalebene eingebunden.

Download