Menu
menu

INTERREG IV B-Projekt

VITAL LANDSCAPES

Aufwertung und nachhaltige Entwicklung von Kulturlandschaften durch innovative Partizipation und Visualisierungstechniken

Hintergrund und Ziele des Projektes
Die vielfältigen Landschaften in Mitteleuropa sind ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Natur- und Kulturerbes sowie eine Quelle der Lebensqualität von Bewohnern und Besuchern. Allerdings sind viele Landschaften durch wirtschaftlichen Niedergang und unsensible Entwicklung akut bedroht. Angesichts des Nachholbedarfs im Bereich der technischen Infrastruktur erscheint die behutsame Entwicklung der Landschaft in der Praxis oft als nachrangige Aufgabe. Außerdem leiden viele ländliche Gebiete an Bevölkerungsrückgang aufgrund negativer demographischer Trends und Abwanderung junger Menschen. Problematisch ist ferner die vorwiegend sektorale Behandlung von Landschaftsthemen und die mangelnde Koordination unterschiedlicher Politikbereiche (vor allem Landwirtschaft, Naturschutz, Wirtschaft, Kultur). Aus dem Willen, die geschilderten Defizite zu beheben, wurde die Idee zu VITAL LANDSCAPES geboren. Folgende Ziele stehen im Vordergrund:

  • Erhalt und Gestaltung lebendiger und attraktiver Kulturlandschaften in Mitteleuropa
  • Förderung eines Bewusstseins für den Wert von Landschaft bei Akteuren aus Wirtschaft, Landwirtschaft, Naturschutz und Kulturpflege
  • Sensibilisierung und aktive Einbindung landschaftsprägender Akteure durch regionale Beteiligungs- und Abstimmungsprozesse, partizipative Methoden des Landschaftsmanagements und Einsatz innovativer Technologien (3-D-Visualisierung von Landschaftsentwicklung, GIS-referenzierte Karten von Kulturlandschaftselementen unter anderem)
  • Transnationaler Erfahrungsaustausch und Nutzung der unterschiedlichen Kompetenzen der Projektpartner

Aktivitäten in Sachsen-Anhalt
Im Rahmen von VITAL LANDSCAPES sind zwei Projektpartner aus und in Sachsen-Anhalt aktiv: die Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH sowie der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.
Im Gebiet des Naturparkes Unteres Saaletal wird die Landgesellschaft die Vernetzung von themenrelevanten Akteuren organisieren. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau eines Flächen- und Maßnahmepools z.B. für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen. Gemeinsam mit den regionalen Akteuren sollen geeignete Projekte und Flächen identifiziert werden.
Der Landesheimatbund hat sich vorgenommen, Kulturlandschaftsführer auszubilden und internationale Workshops zum Thema Kulturlandschaft durchzuführen. Darüber hinaus sollen historische Karten von Teilen Sachsen-Anhalts digital aufbereitet werden, so dass landschaftliche Veränderungen der Vergangenheit mit wenigen Mausklicks nachvollziehbar werden.

Projektlaufzeit: April 2010 – März 2013 

Finanzvolumen:      2.105.614,34 Euro
davon EFRE:            1.694.133,76 Euro 

Lead Partner
Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, Magdeburg

Kontaktperson
Frank Ribbe
Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Große Diesdorfer Straße 56/57
39110 Magdeburg
Tel          + 49 391 73 61 700
Fax         + 49 391 73 61 888
E-Mail      ribbe.F(at)lgsa.de

Weiterer Partner aus Sachsen-Anhalt
Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V., Halle (Saale)

Weitere Projektpartner

Österreich
Universität für Bodenkultur, Wien

Polen
Agraruniversität Krakau

Slowakische Republik
Slowakische Akademie der Wissenschaften, Bratislava

Slowenien
Ljubljana Urbane Institute

Tschechische Republik
Universität Südböhmen, České Budějovice

Ungarn
Corvinus Universität, Budapest