Menu
menu

INTERREG IV B-Projekt

SoNorA

South-North-Axis Entwicklung eines intermodalen Nord-Süd-Netzwerkes als Grundlage für die Regionalentwicklung in Mitteleuropa

Hintergrund und Ziele des Projektes
Das Projekt SoNorA als Komponente des Ostsee-Adria-Entwicklungskorridors konzentriert sich auf den zentraleuropäischen Kooperationsraum und soll dazu beitragen, einen zweiten europäischen Wirtschaftskernraum in der Mitte Europas unter Einbeziehung der ostdeutschen Bundesländer zu entwickeln. Schwerpunkt des Projektes ist die Bildung eines intermodalen Nord-Süd-Netzwerkes von der Ostsee bis zur Adria als Grundlage für die Regionalentwicklung in Mitteleuropa. Durch SoNorA werden die Schlüsselakteure aus Mitteleuropa zusammengeführt, die unter anderem an der Realisierung von neuen intermodalen Transportinfrastrukturen und –dienstleistungen beteiligt sind.
Zur Schaffung eines intermodalen Nord-Süd-Netzwerkes stehen folgende Zielstellungen im Mittelpunkt des Projektes:

  • Optimierung des infrastrukturellen Netzwerkes durch (zusätzliche) Verbindungen, die Nutzung verschiedener Verkehrsträger und die Berücksichtigung der Knotenfunktionalität,
  • Bereitstellung einer adäquaten Verkehrsnetzwerkinfrastruktur durch die Qualifizierung der transnationalen Koordinierung und Fallstudien zu zentralen infrastrukturellen "Sackgassen",
  • Analyse innovativer Logistiklösungen für den gesamten Untersuchungsraum   sowie 
  • Schaffung einer Plattform für den Dialog zwischen den internationalen Partnern.

Aktivitäten in Sachsen-Anhalt
Das Ministerium für Landesentwicklung Verkehr initiiert und betreut vier Untersuchungen im Rahmen des Projektes SoNorA.
In einer Fallstudie werden Management und lokale Wirkungen von Frachtströmen untersucht. Dabei steht die Wechselwirkung von Transportaufkommen und so genannter intermodalen Schnittstellen (Umschlagplätzen zwischen verschiedenen Verkehrsträgern) im Focus.
Eine weitere Studie widmet sich den speziellen logistischen Anforderungen der für Sachsen-Anhalt wichtigen Branchen Solar- und Windenergieanlagenproduktion bzw. Holz- und Papierwirtschaft. Hier sollen Handlungsbedarfe und Investitionsempfehlungen erarbeitet werden. Abgestimmt darauf zielt eine andere Analyse auf die Logistikkette des Sektors "Erneuerbare Energien" ab.
Mit der "Holzzugstudie" wird in enger Abstimmung mit dem Freistaat Thüringen an einer Optimierung von Transporten von Holz(produkten) gearbeitet, um Straßen und Umwelt zu entlasten. 

Projektlaufzeit: Oktober 2008 bis Januar 2012

Finanzvolumen:         7.098.964,99 Euro
davon EFRE:              5.551.180,84 Euro

Ansprechpartner auf Landesebene
Dr. Tillmann Scholbach
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
des Landes Sachsen-Anhalt
Turmschanzenstraße 30
39114 Magdeburg
Tel       +49 391 567 7591
Fax      +49 391 567 7529
E-Mail  scholbach(at)mlv.sachsen-anhalt.de 

Lead Partner
Region Veneto, Venedig

Kontaktperson
Mr. Luigi Crimi
Veneto Region
Palazzo Linetti
Calle Priuli
Cannaregio 99
30121 Venice
Italien
Tel       +39 041 279 2533
Fax      +39 041 279 2022
E-Mail  logistica(at)regione.veneto.it  

Weiterer Partner aus Sachsen-Anhalt
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg

Weitere Projektpartner

Deutschland
Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg, Potsdam
Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr des Freistaates Thüringen, Erfurt
Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V., Berlin
Technische Hochschule Wildau
Universität Erfurt

Österreich
Carinthian Government, Department 7 Economic Law and Infrastructure, Klagenfurt
Stadt Wien

Tschechische Republik
Region Zentralböhmen, Prag
Czech Railways, Praha
Region Ústí, Usti nad Labem
Region Südböhmen, České Budějovice

Italien
FRIULI VENEZIA GIULIA REGION, Trieste
Institute for Transport and Logistics Foundation (ITL), Bologna
Trieste Port Authority, Trieste
Centre for Transport system Studies S.p.A., Torino
Central European Initiative Executive Secretariat, Trieste
Venice Port Authority, Venice

Polen
Amber Road Cities Association, Gdynia
Port of Gdynia Authority S.A., Gdynia
Marshals´s Office of Zachodniopomorskie Voivodeship, Szczecin

Slowenien
Luka Koper, port and logistic system, d.d., Koper