Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA)

Eingangstür mit NASA-Logo

Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) ist eine hundertprozentige Gesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Im Landesauftrag plant, bestellt und bezahlt die NASA GmbH den Schienenpersonennahverkehr (SPNV). Gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund und den beteiligten Verkehrsunternehmen betreibt sie die Fahrplanauskunft INSA.

Gemäß ihrem Geschäftsbesorgungsvertrag mit dem Land Sachsen-Anhalt und in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr wirkt die NASA GmbH intensiv am ÖPNV-Plan mit und setzt wesentliche Teile davon um. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates ist Staatssekretär Dr. Sebastian Putz. Rüdiger Malter ist der Geschäftsführer der Landestochter.

Die NASA GmbH:

  • entwickelt den Wettbewerb auf der Schiene
  • baut den integralen Taktfahrplan aus
  • vernetzt mit den kommunalen Partnern Bahn- und Busangebote
  • entwickelt das ÖPNV-Landesnetz einerseits durch Planung, Bestellung und Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs und andererseits durch Unterstützung der Aufgabenträger des öffentlichen Straßenpersonenverkehrs bei Planung und Finanzierung von Busverkehren im Landesnetz
  • vermarktet das ÖPNV-Landesnetz und wirbt für die Nutzung der Eisenbahn und der anderen öffentlichen Nahverkehrsmittel
  • unterstützt die Verkehrsunternehmen bei der Einrichtung flexibler Bedienformen im ÖPNV
  • bereitet das Investitionsprogramm für den ÖPNV in Sachsen-Anhalt vor und bearbeitet als beliehener Unternehmer die Teile SPNV, Harzer Schmalspurbahnen und Schnittstellen einschließlich der Revitalisierung von Empfangsgebäuden
  • fördert so unter anderem den Neu- und Ausbau von Stationen und geschwindigkeitserhöhende Maßnahmen für SPNV-Strecken
  • wacht über die effiziente Verwendung der Fördermittel für den SPNV
  • berät Kommunen bei der städtebaulichen Entwicklung der Bahnhofsumfelder
  • erleichtert durch die Förderung des Schnittstellenprogramms den - besonders auch in ihrer Mobilität beeinträchtigten - Reisenden den Zugang zur Bahn sowie den Übergang von/zu Bus, Straßenbahn, Rad und Pkw
  • fördert Verkehrs- und Tarifkooperationen sowie die Einführung von Gemeinschaftstarifen
  • betreibt das Informationssystem INSA gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen im Land sowie dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und entwickelt es weiter zu einer Echtzeitauskunft
  • vermietet Bordrechner und andere Technik an Verkehrsunternehmen
  • wirkt mit an der Erstellung und Umsetzung des Rahmenplans für intelligente Verkehrssysteme (IVS)

Zum Seitenanfang

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Logo Sachsen-Anhalt Europawahl

Vela – der Radwege-Chatbot