Luftverkehr in Sachsen-Anhalt

Der Luftverkehr in Sachsen-Anhalt befindet sich in einer geografisch vorteilhaften Lage. Getreu den luftfahrtspezifischen Traditionen folgend, verfügt das Land über Stärken aus der Zulieferindustrie für Luftverkehrstechnik, der Allgemeinen Luftfahrt und des Luftsports. Darüber hinaus besitzt die Region ein hervorragend ausgebautes Schienen- und Straßennetz im intermodalen Spektrum.

Neben luftverkehrlichen Aspekten trifft das neue Luftverkehrskonzept umfangreiche Aussagen und Festlegungen zum Umweltschutz, dessen wachsende Bedeutung ein wesentlicher Teil im gesamtpolitischen Erkenntnisprozess geworden ist. Es wird auf der Grundlage einer Gesamtbetrachtung der Luftverkehrsinfrastruktur und in Auseinandersetzung mit gewählten Gutachteraussagen aufgezeigt, welche Maßnahmen gemeinsam ergriffen werden können, um den Luftverkehrsstandort nachhaltig weiter zu entwickeln.

Karte der Flugplätze im Land Sachsen-Anhalt, (PDF; 1 MB)

Publikation Luftverkehr in Sachsen-Anhalt, (PDF; 15 MB) 

Als deutschlandweit erste Luftfahrtbehörde betreibt das Land Sachsen-Anhalt seit 2015 ein Qualitätsmanagementsystem (in Anlehnung an die DIN ISO 9001) und stellt sich damit den Anforderungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Das Qualitätsmanagementsystem umfasst dabei sowohl die Obere Luftfahrtbehörde/Bereich Luftverkehr im Landesverwaltungsamt Halle (Saale) als auch die Oberste Luftfahrtbehörde/Bereich Luftverkehr im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt und umfasst die drei Geltungsbereiche Teil A - FCL/ATO, Teil B – Flugbetrieb sowie Teil C – Flugplätze.

Ansprechpartnerin ist die gemeinsame Qualitätsmanagementbeauftragte der Luftfahrtbehörde Sachsen-Anhalt sowie EASA-Managementbeauftragte.