Immobilienpreisspiegel

Immobilienmarkt ist wichtiger Standortfaktor

Gruppenbild mit Minister Webel
Robert Vesely, Minister Thomas Webel, Dirk Radde und Thomas Leitel (v.l.n.r.) bei der Vorstellung des Preisspiegels.

Der Immobilienverband Deutschland (IVD), Region Mitte-Ost, hat Sachsen-Anhalts Landesentwicklungsminister Thomas Webel den „Immobilienpreisspiegel 2017/2018“ vorgelegt. „Der neue Preisspiegel für Sachsen und Sachsen-Anhalt zeigt, dass wir einen stabilen Immobilienmarkt haben mit einer stetig steigenden Nachfrage in den Oberzentren Halle und Magdeburg“, erklärte der Minister im Anschluss an das Gespräch mit Vertretern des IVD am 08. November 2017 in Magdeburg. „Die Mieten und Kaufpreise in diesen Städten sind weiter gestiegen“, sagte Webel. Bemerkenswert sei auch der Aufwärtstrend in einigen Mittelzentren, so zum Beispiel in Merseburg und Wernigerode, ergänzte der Landesentwicklungsminister.

Der jährliche Immobilienpreisspiegel ist Ergebnis der täglichen Praxis der Makler in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Er analysiert nicht nur den Handel mit Grundstücken, sondern auch Mietkategorien und Mietpreise in den städtischen und den ländlichen Räumen. Als Trend für 2017 und 2018 zeigt der Preisspiegel eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Büroflächen in Halle und nach Immobilien in den so genannten Speckgürteln der Oberzentren. Zudem zeichnen sich die positiven Auswirkungen einer guten Autobahnanbindung auf den Wert von Immobilien immer deutlicher ab.